Erfahrungen, Erlebnisse und Neuigkeiten.

Santorini

Santorini gehört zu den Traumzielen von vielen! Durch Social-Media wird die Insel immer populärer. Was die Insel außer der weißen Stadt an der Klippe noch zu bieten hat, und dass der Traumurlaub günstiger sein kann als du denkst, erzähle ich euch im folgenden Beitrag.

Erreichbarkeit

Die Insel erreicht man am besten mit dem Flugzeug. Schnäppchenflüge gibt es ab Dortmund mit Wizz Air schon ab 60€ hin- und zurück! Wer nicht nach Dortmund fahren oder fliegen will, findet auch Flüge ab München, jedoch für mehr Geld. Die Insel lässt sich aber auch ab Mykonos mit dem Boot erreichen.

Von A nach B

Am besten bucht Ihr euch einen Mietwagen, welchen ihr direkt am Flughafen abholt und auch wieder zurück bringen könnt. Für vier Tage habe ich für einen kleinen Hyundai mit Automatikschaltung nur ~115€ bezahlt. Finden und buchen kannst du ihn einfach über ein Mietwagen Vergleichsportal deines Vertrauens. Achtet dabei auf freie Kilometer, Tankregelung voll/voll und eine gute inbegriffene Vollkaskoversicherung. Mit dem Mietwagen könnt ihr flexibel alle Ziele auf Santorini erreichen.

Aktivitäten

Red-Beach

Der Red Beach ist einer der besonderen Städte auf Santorini. Den Strand Erreichst du am einfachsten mit dem Auto und parkst am kostenlosen Parkplatz. Auf dem Weg zum Strand solltest du dann festes Schuhwerk dabei haben. Der Weg ist sehr felsig. Der Stand hat seinen Namen durch die große rote Felswand dahinter. Hier kann man im schönen blau/türkisen Wasser schwimmen gehen. Von hier aus gibt es auch kleine Bootstouren zum White Beach. Die Boote fahren ungefähr im halb-Stunden Takt und sammeln hier die Leute ein. Die Hin- und Rückfahrt kostet 10€.

White-Beach

Der White-Beach lässt sich nur per Boot erreichen. Entweder mit gebuchter Tour oder spontan vom Red-Beach aus. Der White-Beach ist nicht sehr groß und kann stark besucht sein. Ruhe wirst du hier nicht finden, jedoch ist die Fahrt und die Natur dort sehr beeindruckend. Der größte Teil vom Strand ist mit Liegen gegen bezahlung belegt. Seitlich und davor sind ein paar Plätze um sich breit zu machen.

Black-Beach

Der Kamari Beach ist einer der schwarzen Strände auf Santorini. Es ist ein langer flach abfallender Strand mit schwarzem Sand im Süden der Insel. An der Strandpromenade darüber gibt es zahlreiche kleine Shops, Caffees und Restaurants. Ein großteils des Strandes ist mit Miet-Liegen belegt. Schöne Plätze für das eigene Handtuch sind hier Rar. Dennoch ist es ein traumhafter Strand, welcher zum Baden einlädt.

Kamari Beach

Milos

Geheimtipp! Milos ist eine kleine Insel die etwas von Santorini entfernt ist. Der Ausflug dorthin ist aber ein Ausflug der Extraklasse. Auf Milos kannst du ohne viel Touristen die Natur bestaunen. Suche am besten selbst im Internet nach diesem Ort, da wir kaum Bilder haben um diesen Ort zu präsentieren. Dorthin kommst du von Thira aus mit der Fähre. Die Fährpreise sind nicht ganz billig. Man ist je nach Route aber auch 2 bis 3 Stunden einfach unterwegs. Tickets kannst du hier suchen und buchen.

Akrotiri Leuchtturm

Der älteste Leuchtturm Griechenlands befindet sich auf der Insel. Der Leuchtturm Betrieb ist zwar eingestellt, trotztem ist es schön ihn anzuschauen. Der Leuchtturm ist aber gar nicht die Attraktrion ansich, sondern viel mehr die Felsendlandschaft und die Klippen zum Meer drum herum. Wer bereit ist, sich ein Stück auf das felsige Terrain vor dem Leuchtturm zu wagen, wird mit atemberaubender Aussicht und einer tollen Foto-Location belohnt.
Tipp: Wenn man hier eine kleine Stärkung braucht – nahe des Leuchtturms ist ein kleiner Imbiss-Wagen. Der Imbiss ist nicht typisch “Touri-Like” sondern hat leckere Sachen zum fairen Preis. Wer dazu gern ein gutes Bier möchte, kann hier ein gutes regionales Volkan-Bier wählen und genießen.

Oia

Oia ist zwar “nur” ein Dorf auf der Insel, aber trotzdem unbedingt einen Besuch wert. Das Dorf ist der Foto Hotspot auf der Insel weil es hier die weißen Häuser an den Felshängen gibt. In Oia gibt es wahnsinnig schöne Hotels mit eigenen Pool richtung Meer. Die Preise für so ein Appartment sind ziemlich hoch, dennoch finden wir dass man das Geld für diesen Luxus -gerade, wenn man schon mal hier ist- ausgeben sollte. Nirgendwo anders auf der Welt hast du etwas vergleichbares.
Das Dorf ist so groß, dass man es gut zu Fuß erkunden kann. Wenn deine Unterkunft nicht in dieser Ortschaft ist, solltest du hier auch den Sonnenuntergang ansehen! Oia ist der beste Ort auf der Insel um den Sonnenuntergang zu beobachten, weil man von hier die Sonne im Meer verschwinden sieht. Anderswo auf der Insel wird der Anblick durch die Bergige Insel verdeckt. Am besten kannst du das hier machen. Von dort aus hast du tollen Blick zum Sonnenuntergang und gleichzeitig über die Häuser. Zudem sind hier weniger Touristen als im Zentrum.
Im Dorf gibt es, wie schon erwähnt, tolle kleine Appartments zu sehen, eine schöne kleine Einkaufsstraße mit vielen guten Restaurants und allgemein verbreitet das Dorf einen ganz besonderen Charme. Außerdem gibt es auf einer alten Burg einen sehr schönen Aussichtspunkt über die Häuser und das Meer.
Einen Restauranttipp haben wir auch noch: An der Haupteinkaufsstraße findet hat man genug Auswahl an guten und teuren Restaurants. Wer auch mal eine große und leckere Portion einfacher griechischer Hausmannskost mit fairem Preis sucht, wird bei Niko’s Place fündig.

Thira

Thira ist die Hauptstadt der Insel und deshalb vergleichsweise groß. Zur Sommerzeit, also zur Hauptsaison herrscht hier reges treiben. Der alte Hafen, die malerischen kleinen Gassen, die Vielzahl an idyllischen Restaurants, Bars und Hotels sind ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen aus aller Welt. Am besten gehst du hier selbst auf Erkundungstour und entdeckst die schönen Gassen und einige Foto-Spots für dich selbst. Ein paar inspirationen geben wir dir aber doch mit.
Eine Erkundungstour lässt sich gut bei der Kathedrale Metropolis, welche relativ Zentral liegt, starten. Die imposante orthodoxe Kirche ist eines der größten Gotteshäuser der Kykladen. Direkt neben der Kirche ist der perfekte Ort für ein typisches Santorini Foto. Hier hast du einen großartigen Ausblick über die Stadt.
Besonders ist auch der alte Hafen der Stadt. Dort kannst du mit Glück große Kreuzfahrtschiffe vorbei fahren sehen während du an einem schönen Caffee sitzt. Um dorthin zu gelangen hast du 3 Optionen:

  1. 587 Treppenstufen nach unten steigen
  2. Reiten mit dem Esel: Ob man diese Art der Fortbewegung nutzen möchte, ist jedem selbst überlasse. Uns haben die armen Tiere leid getan und haben es nicht gemacht. Leider ist das Eselreiten ziemlich populär
  3. Mit der Seilbahn. Die Fahrt dauert 3 Minuten und kostet 6€ für einen Erwachsenen und 3€ für Kinder pro Strecke. Betriebszeiten und die Preisliste sind hier verlinkt

Thirasia

Thirasia ist ein echter Geheimtipp. Es ist eine nah gelegene Nachbarsinssel von Santorini. Die Insel erreicht man in nur ein paar Minuten mit der Fähre von Amoudi Bay, dem kleine Strand von Oia. Pro Fahrt werden nur 1€ Fahrtkosten fällig. Die Abfahrszeiten von Amoudi: 08:00, 12:45 und 17:20 Uhr. Rückfahrt ab Riva um 07:45, 12:45 und 17:10, ab Corfos um 12:24 und 17:00. Aber warum Geheimtipp? Hier erlebst du das authentische griechische Leben in einer idyllischen Landschaft mit kaum Tourismus.

Bootsfahrplan aus unserer Hotelbroschüre. Es gibt leider kaum Informationen zu der Fähre im Internet.

Hotels

Um beim Hotel oder Appartment volles Santorini-Feeling zu haben, können wir die Ortschaften Thira und Oia empfehlen. Wie oben schon erwähnt ist auch ein Appartment mit eigenen kleinen Pool absolut empfehlenswert. Die Auswahl ist dazu auch ziemlich groß. Wir waren im Hotel Anemomilus in Oia und hatten ein Appartment der Kategorie ‘Villa with Caldera View and shared Pool-Gaia’. Einen ausführlichen Bericht von uns über den Aufenthalt im Hotel findest du hier.

Hotel Anemomilos: Villa with Caldera View and shared Pool-Gaia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.